Besuch des Emilie-Wüstenfeld- Gymnasiums

Seit Februar hat das EWG mit Oke Schröder einen neuen Schulleiter. Das habe ich zum Anlass genommen, um mich einmal vorzustellen und als zuständige Schulpolitikerin in den Austausch zu gehen. Gerde nach der langen Sanierungsphase ist es schön das Ergebnis zu sehen. Die Räume sind modern gestaltet, es wurde ein Aufzug eingebaut und auch der Schulhof sieht wieder einladend aus. Nicht wenige Kinder aus dem Viertel lernen dort am Wochenende Fahrradfahren oder Skaten, was den Schulleiter freut. Denn die Schule soll keine geschlossene Einheit sein, sondern auch den Kindern des Stadtteils als Bewegungs- und Spielfläche dienen. Es freut mich außerdem sehr, dass das EWG große Schritte hin zur Digitalisierung unternommen hat und nun von den Corona bedingten beschleunigten Entwicklungen profitiert. Die großen Anstrengungen und Herausforderungen zahlen sich an dieser Stelle aus. 
Aktuell bereitet sich die Schule auf die Einrichtung einer neuen Internationalen Vorbereitungs Klasse  (IVK) vor. Besonders die vielen neu ankommenden Kinder aus der Ukraine machen das notwendig und Herr Schröder berichtet vom großen Engagement der Schulgemeinschaft. Wir haben vereinbart dazu im engen Austausch zu bleiben und ich stehe der Schule als Abgeordnete natürlich gerne als Ansprechpartnerin zur Seite.

Schulleiter Oke Schröder mit mir vor dem Schulgebäude
der sanierten Schule

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Cookies, um sicherzustellen, dass Sie das beste Ergebnis auf unserer Website erzielen. Datenschutzerklärung